m4a in mp3 umwandeln

Wer CDs mit iTunes auf den eigenen Rechner kopiert, stellt fest, dass iTunes diese standardmäßig als MP4-Dateien mit der Endung .m4a abspeichert. Möchte man diese Dateien jetzt anderweitig verwenden, beispielsweise auf einem MP3-Player, der nur MP3 und nicht MP4 abspielt, steht von vor der Arbeit jede Datei umzucodieren. Hierbei hilft unter Linux das Programm faad als Decoder in Verbindung mit lame als MP3 Encoder.

Für eine einzelne Datei sieht das ganze folgendermaßen aus:

faad -o - eingabe.m4a | lame - ausgabe.mp3

Möchte man jetzt aber ein ganzes Album in MP3 umwandelt, hilft folgende Befehlszeile, die in dem entsprechenden Ordner ausgeführt wird:

for file in *.m4a; do faad -o - "$file" | lame -V2 - "$(basename "$file" .m4a).mp3"; rm "$file"; done

Es werden alle Dateien durchlaufen, in guter (variabler) Bitrate neu codiert und die alten MP4 Dateien gelöscht (!).

Bei diesem Vorgang gehen leider sämtliche Tags und andere Metadaten verloren. Ein gutes Tagging Programm ist easytag :)

Selbstverständlich bin ich nicht für eventuelle Datenverluste verantwortlich.

Quelle

9 thoughts on “m4a in mp3 umwandeln”

Comments are closed.