Ich hasse Weihnachten.

So oder so ähnlich denke ich dann doch wieder jedes Jahr, wenn ich am 24. noch schnell meine Geschenke fertig mache, die es teilweise ohne den Foto-Sofort-Druck-Service im Drogeriemarkt um die Ecke gar nicht geben würde. Jedes Jahr auf’s neue nehme ich mir vor doch mal ein bisschen früher anzufangen um eben auch den schrecklichen Kampf in der Innenstadt zu umgehen, den man drei Tage vor Weihnachten mit anscheinend 500.000 Anderen bezwingen muss. Immer wieder eher weniger spaßig.

Aber irgendwann gibt es dann diesen Punkt, zwischen alle Geschenke gerade eingepackt haben und Essen wartet schon auf dem Tisch, an dem man doch wieder gefallen an dem Ganzen findet und den Supermärkten verzeiht, dass sie schon seit acht Wochen Schoko-Nikoläuse und Marzipankartoffeln verkaufen.

Weihnachten :)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen besinnlichen heiligen Abend und frohe weitere Festtage. Lasst euch reichlich beschenken und zankt euch nicht mit euren Familien. Das gleiche gilt natürlich auch für unsere rucksackreisenden Freunde in der Weltgeschichte, genauso wie Verwandten in den Staaten. Also: Frohe Weihnachten in Argentinien, Neuseeland, Kuba und Los Angeles, Laura, Merete und Martin, Anabel und Jonas. Passt auf euch auf!